Dell Business Club 2016: Future, Fetisch und ein Schwergewicht

Am 28. April fand im Thirty Five des Vienna Twin Towers der diesjährige Dell Business Club statt. Gemeinsam mit seinen Partnern Intel und Microsoft bot der End-to-End-IT-Infrastructure-Provider seinen rund 180 Gästen auch heuer wieder ein Programm voller spannender Vorträge und Einblicke in die digitalen Herausforderungen von heute und morgen.

Der diesjährige Dell Business Club, der von Pavol Varga, General Manager Dell Österreich, eröffnet wurde, stand ganz im Zeichen zukunftsorientierter Lösungen. Dass Dell seine Kunden und Partner „Future ready“ macht und schon heute die Technologie von morgen bietet, wurde gleich zu Beginn am Beispiel des Rechenzentrums der Zukunft aufgezeigt, das den Business Club-Besuchern von Robin Kuepers, Dell Data Center Solutions & Marketing Director for Europe, Middle East & Africa, präsentiert wurde.

 Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung rücken auch die Themen Security und Compliance verstärkt in den Vordergrund, wie beim anschließenden Vortrag der Dell Security Specialists Jean-Marc Baumann, Jan Becher und Alexander Steuke deutlich wurde. Das Experten-Trio klärte über aktuelle Cyber-Bedrohungen sowie klassische Sicherheitslücken auf und stellte anschließend Dells End-to-End-Security-Ansatz der Advanced Threat Protection vor. Dabei handelt es sich um eine Form der künstlichen Intelligenz, die selbst jene Bedrohungen identifiziert, die zuvor bereits andere Sicherheitsmaßnahmen überwinden konnten. Eine entscheidende Grundvoraussetzung für ein sicheres Unternehmensnetzwerk sei zudem das Bewusstsein dafür, wie man mit sensiblen Daten umgeht – insbesondere auch im Hinblick auf die Anfang 2018 in Kraft tretende EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Vom Technik-Dinosaurier zum Arbeitsplatz der Zukunft
Um die rasante Innovationsgeschwindigkeit in der IT zu veranschaulichen, brachte Ute Riester, Field Product Manager Client Solutions, Dell, ein schwergewichtiges Highlight mit: Dells erstes Notebook – mit einem stolzen Gewicht von 10 kg. Wie sich nicht nur die Technik, sondern auch die Anforderungen des Anwenders an seinen Arbeitsplatz mit der Zeit gewandelt haben, wurde anschließend von Manfred Maierhofer, Regional Sales Director, Dell Cloud Client Computing, am Beispiel des Virtualized Future Workplace verdeutlicht. Künftig wird die Virtualisierung des Desktops den Anwender dazu befähigen, von jedem Ort, zu jeder Zeit und von jedem mobilen Endgerät aus schnell und flexibel auf den eigenen Arbeitsplatz zuzugreifen.

Vor diesem Hintergrund ist ein Höchstmaß an Sicherheit erforderlich. So müsse sich auch die Beschaffenheit der Cloud hin zu einer intelligenten Cloud wandeln, wie Georg Binder, Principal Technical Evangelist, Microsoft, anschließend erläuterte. Mit Microsoft Azure Active Directory, einer umfassenden Cloud-Lösung zur Identitäts- und Zugriffsverwaltung, werde dies gewährleistet.

Spitzenleistungen auf allen Ebenen
Danach gaben Rudolf Lehner und Andreas Ertel, Dell OEM Solutions, einen Überblick der digitalen Anforderungen an Industriebetriebe. Dass das Internet der Dinge zunehmend Einzug in die Industrie hält, ist unbestritten und schon heute Realität. Um bestens für die vierte industrielle Revolution – Stichwort Industrie 4.0 – gerüstet zu sein, bietet Dell seinen Kunden unter anderem geschlossene Embedded Box PCs sowie eine IoT-Gateway. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass sie kritische Daten sofort erkennt und filtert: Schwankt etwa in einem Kühllager unerwartet die Betriebstemperatur, erkennt die Gateway diese Abweichung und schlägt unverzüglich Alarm, sodass rasch reagiert werden kann. Die Embedded-Box-PCs der 3000er- und 5000er-Serien von Dell sind lüfterlos, ruggedized, nutzen Intel-Prozessoren und stehen im Sommer 2016 zur Verfügung.

Abschließend stellte Danny Siegel, Technischer Kundenbetreuer, Dells neues revolutionäres Support-Modell für Kunden in mehr als 100 Ländern weltweit vor. Der neue Premium Support geht weit über den reinen Reparaturservice konventioneller Support-Angebote hinaus und verfolgt einen proaktiven, vorbeugenden Ansatz.

Damit an einem so erkenntnisreichen Tag auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommt, wartete Dell beim diesjährigen Business Club mit einem veritablen Wortwitzfetischisten auf: Kabarettist und Moderator Max Mayerhofer führte humorvoll durch den Tag, sorgte für unzählige Lacher und kam schließlich selbst zu der Erkenntnis, dass IT tatsächlich auch unterhaltsam sein kann.


DOWNLOAD & WEITERFÜHRENDE LINKS
Das vollständige Pressematerial finden Sie hier zum Download.
Zur Fotogallery des Dell Business Club 2016.

RSS
Facebook

Google+

Google+
http://www.dellnews.at/dell-business-club-2016/
LinkedIn

SHARE
am von Dell News in Corporate

Beitrag gefallen? Teilen Sie ihn!