Spitzenleistungen bei der Gartner KG

Die österreichische Gartner KG hat durch die Server-Lösung Dell EMC PowerEdge ihre IT-Infrastruktur maßgeblich verbessert: Die Serveranzahl konnte halbiert, die Lizenzkosten um 50 Prozent gesenkt und die Performance gleichzeitig um 40 Prozent erhöht werden.

Mit 4.000 Mitarbeitern, davon 850 allein in Österreich, sowie Niederlassungen, Tochterunternehmen und Kooperationspartnern in Deutschland, Ungarn, Rumänien, Spanien, Frankreich, Holland, Belgien, Griechenland, Tschechien und der Slowakei ist die familiengeführte Gartner KG mit Hauptsitz im oberösterreichischen Lambach europaweit tätig. Ausgehend vom Headquarter betreut die österreichische IT-Abteilung alle europäischen Standorte als Support-Zentrale.

Eine der größten Herausforderungen der stetig wachsenden Unternehmensgruppe liegt in der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse, um eine konstante innovative Weiterentwicklung möglich zu machen. Zudem spielt Automatisierung zur Steigerung der gesamten Produktivität eine essenzielle Rolle für die Güterverkehrsspezialisten. Arbeitsprozesse laufen bereits vorwiegend digital ab – so werden beispielsweise LKW nur dann beladen, wenn die Lieferdaten digital an den Zusteller gesendet wurden. Um für alle Digitalisierungsvorhaben gerüstet zu sein, hat sich die Gartner KG Dell Technologies als verlässlichen Partner an Bord geholt. Gemeinsam konnten bereits erhebliche Erfolge erzielt werden.

Challenge accepted

Mit der gemeinsam vollzogenen Umstellung auf den Dell EMC PowerEdge R740xd Server wurde die IT-Infrastruktur der Gartner KG auf ein neues Level gehoben. Die Rack-Server-Lösung brachte ihr deutlich spürbare Optimierungen ein: eine vier bis fünf Mal bessere Netzwerkauslastung sowie eine 50-prozentige Einsparung bei den Lizenzkosten, bei gleichzeitiger Erhöhung der Performance um 40 Prozent. Pro Server kann nunmehr etwa die doppelte Leistung erzielt werden und allein in puncto Exchange Server wurde eine 100-prozentige Performance-Steigerung verzeichnet.

Markus Fürlinger, CIO Gartner KG Österreich, dazu: „Technisch war für uns klar, was wir brauchen. Die Unterstützung durch Dell Technologies, insbesondere seitens des Customer Service, war hervorragend. Sie wussten genau, welches Produkt zu unseren Anforderungen passt. Dadurch war die Implementierungsphase sehr kurzweilig.“

Ambitionierte Pläne

Künftig möchte die Gartner KG, so Fürlinger weiter, „noch tiefer in die digitale Ära eintauchen“. Das bedeute konkret: Weniger „Papierkram“ und ein Fokus auf digitale Datensicherung. Vor allem in der Spedition und der Frächterei stellt die digitale Transformation eine Herausforderung dar, da LKW-Fahrer derzeit noch Lieferscheine unterschreiben lassen müssen. Die Kraftfahrer erhalten ihre Aufträge jedoch bereits digital. Ebenso spielt das Internet of Things (IoT) im Unternehmen eine wichtige Rolle: IoT-Lösungen sorgen dafür, dass Standort, Bremshäufigkeit, Beschleunigung und Tankmenge jedes LKW, der ausliefert, gemessen werden kann. Im nächsten Schritt wird die Gartner KG auch auf Machine Learning (ML) und Künstliche Intelligenz (KI) setzen. Auch hierbei unterstützt Dell Technologies den Transportdienstleister mit exzellenter Hardware, gut ausgebildeten Technikern und innovativen Produkten.


DOWNLOAD & WEITERFÜHRENDE LINKS

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier zum Download. 
Erfahren Sie mehr über die Corporate-Themen von Dell.

am von Dell News in Corporate

Beitrag gefallen? Teilen Sie ihn!